Cowgirltanz und Hüpfburg im Festzelt

11.06.2019
„Die Blindfische“ in Aktion auf der Bühne. FotoS: BOR
„Die Blindfische“ in Aktion auf der Bühne. FotoS: BOR
 © Mediengruppe Kreiszeitung

Wildeshausen – Wenn drei Männer mit seltsamen Frisuren, Ringel-T-Shirts und Musikinstrumenten auf der Bühne stehen und Jungen sowie Mädchen davor herumhüpfen, dann ist die Kinderrockband „Die Blindfische“ nicht weit.

Die Gruppe machte am Montagnachmittag den Auftakt der erstmals veranstalteten Kinder-Papagoyparty im Gildefestzelt, anschließend trat die Kinderband der Kreismusikschule „The Blue Lights“ auf und sorgte für rockigere Töne.

Die Idee, mit den Konzerten den Familientag zu stärken und dafür die Kinderparty am Mittwoch entfallen zu lassen, war im Prinzip gut gemeint, dennoch kamen im Lauf der Veranstaltung kaum mehr als 200 Kinder mit ihren Eltern ins Zelt. Diese Besucher hatten aber eine Menge Spaß, denn an der Stirnseite war eine Hüpfburg aufgestellt. Dazu kamen Tischspiele, Ballonkunst sowie eine Schminkecke.

Gildefest Wildeshausen: Erste Kinder-Papagoyparty

Unterdessen klärten die „Blindfische“ mit den Kindern, was ein Cowgirl bei sich haben sollte – ein Pferd und ein Lasso – oder wie man Lieder wie „Hänschen klein“ in einer Rockversion präsentiert. So ganz nebenbei lernten die Mädchen und Jungen, wie eine Unterarmturbine funktioniert: Arme ausstrecken, dann vor der Brust abknicken und umeinander kreisen lassen. Dazu passend wurde gesungen: Der Akku ist voll.  dr

Gildefest: Feuerwerk und Zapfenstreich

Gildefest: Feuerwerk und Zapfenstreich

Fotostrecke