Verdienstorden für langjähriges ehrenamtliches Engagement

11.06.2019
Rolf Klostermann erhält den Verdienstorden von Jens Kuraschinski (r.).
Rolf Klostermann erhält den Verdienstorden von Jens Kuraschinski (r.).
 © Bornholt

Wildeshausen – Traditionell werden am Pfingstdienstag auf der Herrlichkeit zahlreiche Orden verliehen. Diesmal musste Schatzmeister Siegbert Schmidt die Schublade aber gar nicht so weit öffnen, denn es galt „nur“ Verdienstorden an Uniformen zu heften. Zunächst wurde Rolf Klostermann zu General Jens Kuraschinski gerufen.

Er war von 1976 bis 1993 in der Wachkompanie aktiv und arbeitete dort auch als Fourier. Diese Zeit war beendet, als er 1993 zum Schaffer ernannt wurde und damit die Offizierslaufbahn einschlug. „Seit vielen Jahren bist du im Inventarausschuss der Gilde aktiv und kümmerst dich um das Zeughaus im Krandel. Dafür gebührt dir der Verdienstorden der Schützengilde“, so Kuraschinski lobend.

Im Anschluss wurde Rolf Desens nach vorne gerufen. Er ist seit mehr als 50 Jahren Mitglied des Spielmannszuges. „Du bist hier der zuverlässigste Trommler und wurdest im Jahr 2017 für mehr als 2 000 Einsätze für den Spielmannszug als Ehrenmitglied ausgezeichnet“, erläuterte Kuraschinski, der auch Vorsitzender des Spielmannszuges ist. 

Rolf Desens
 © Bornholt

Desens bekam den Verdienstorden der Schützengilde ebenso angeheftet wie Rolf Tepe als „dritter Rolf“ in der Reihe der zu Ehrenden. Tepe ist seit 1987 Mitglied der Wachkompanie, war dort von 1997 bis 2002 stellvertretender Fourier und ist seit 2002 als Fourier voll verantwortlich. „Er verrichtet viele Aufgaben, die man von außen gar nicht sieht und ist oft der erste und der letzte im Dienst“, lobte Kuraschinski.

Rolf Tepe
 © Bornholt

Für Kurt Hagelmann gab es gleich zwei Ehrungen. Er fragte zwar „was soll ich hier?“, als er nach vorne gerufen wurde. Doch der Düngstruper, der am 25. Juni 1980 in die Feuerwehr eintrat und 1988 jüngster Ortsbrandmeister im Landkreis Oldenburg wurde, erhielt von Kuraschinski zunächst die silberne Verdienstmedaille der Stadt Wildeshausen und danach den Verdienstorden der Schützengilde für langjährige Hilfe bei den verschiedensten Veranstaltungen – beispielsweise beim Gildefestauftakt auf der Burgwiese. 

Kurt Hagelmann
 © Bornholt

„Eigentlich wollte Hagelmann gar nicht in Uniform hier erscheinen“, so der General schmunzelnd. „Er hatte die Befürchtung, dass jemand glauben könne, er wäre noch vom Fackelumzug übrig geblieben.“

Den Live-Ticker vom Königsschießen im Krandel finden Sie hier.